Safari und Sandstrand, Tansania & Mnemba Rundreise

Afrika hautnah und ursprünglich!

Tansania – das ist Afrika wie aus dem Bilderbuch. Der mächtige Gipfel des Kilimanjaro thront erhaben über der Steppenlandschaft, die Äquatorsonne glitzert in den Korallenriffen des Indischen Ozeans und der Duft der Gewürzplantagen Sansibars verbindet sich mit den Stimmen der Prärie.

Riesige Gnu- und Zebraherden ziehen vorbei, Antilopen und Springböcke tummeln sich auf den staubigen Wegen und unzählige Schimpansen toben vergnügt durch den dichten Regenwald. Serengeti, Ngorongoro, Sansibar – Namen, die die Fantasie beflügeln. Hunderttausende Tiere finden in Schutz in den Nationalparks und bieten ein faszinierendes Schauspiel in natürlicher Kulisse.

Aber auch die Menschen machen Tansania zu dem was es ist. Die Massai und die Suaheli, deren kulturelles Erbe einen einzigartigen Mix darstellt.

Folgen Sie dem Ruf des unverfälschten Afrikas und tauchen Sie ein in die Welt der Tiere!

1. Tag: Flug von Deutschland nach Kilimanjaro

Nach Ankunft am Flughafen Kilimanjaro werden Sie von Ihrem privaten Fahrer in Empfang genommen, der Sie zu Ihrem Hotel „Onsea House“ begleitet. Das kleine und gemütliche Gästehaus bietet den idealen Zwischenstopp zu Beginn Ihrer Safari, und liegt nur circa 30 Autominuten vom Flughafen entfernt.

Das Onsea House verfügt über lediglich 5 Gästezimmer, die alle mit Kingsize-Betten, Klimaanlage, Ventilator, Satelliten-TV, traditionellen Safaristühlen und Tischen ausgestattet sind. Im Garten können Sie sich auf einer Bank, einem der Liegestühle oder einer Hängematte entspannen und den fantastischen Blick über Arusha, zum Mount Meru und Mount Kilimanjaro genießen.

Willkommen in Afrika!

2. Tag: Arusha – Lake Manyara

Ihr Abenteuer in Tansania beginnt gleich nach dem Frühstück. Im Safarijeep fahren Sie in den Arusha Nationalpark, einer der besten Orte um den Kilimanjaro, den höchsten Berg Afrikas, zu bestaunen. Tagsüber hüllt sich die Bergkuppe gerne in Wolken, am frühen Morgen oder am späten Nachmittag kann man jedoch fast immer die schneebedeckte Kraterkuppe erkennen. Einer der schönsten Aussichtspunkte ist der Momella View Point, von welchem Sie die Seeplatte mit dem Panorama des Kilimanjaros im Hintergrund sehen können.

Auf der Fahrt zum Lake Manyara können Sie sich weiter mit der Atmosphäre Afrikas vertraut machen. Der Nationalpark, der kleinste der nördlichen Parks, erstreckt sich unter der 400 m hohen Wand des afrikanischen Grabens. Die Landschaft ist geprägt von Akazienwäldern, offenem Grasland, Sumpf und Savanne, aber eben auch vom Manyara See der dem Park seinen Namen gibt. Flamingos und Pelikane lieben die alkalihaltigen Gewässer, Büffel liegen träge im Gras und Zebraherden durchwandern die Steppe.

Die Weiterfahrt zur „andBeyond Lake Manyara Tree Lodge“ rundet den Tag mit einem grandiosen Panorama ab. Inmitten eines Mahagoniwaldes am Südende des Parks liegen diese luxuriösen und dennoch umweltgerecht auf Stelzen in die Äste eingebauten 10 Baumhäuser, ungefähr 1 km vom Seeufer entfernt. Die Häuser sind aus örtlichem Holz und Makuti (Palmwedeln) erbaut und verfügen über große, offene Decks, großzügige Räume und große Fenster. In den Schlafzimmern stehen Himmelbetten und rustikale Accessoires in erdigen Naturfarben. En-suite-Badezimmer mit Badewanne und Doppelwaschbecken und genialer Außendusche runden das luxuriöse Angebot ab.

3. Tag: Lake Manyara

Den heutigen Tag können Sie mit einem Gamedrive, einer Fahrradtour zu dem Mayoka oder einfach nur in der traumhaften Lodge genießen.

Übernachtung in der andBeyond Lake Manyara Tree Lodge.

4. Tag: Lake Manyara – Ngorongoro Krater

Heute fahren Sie am Vormittag vom Lake Manyara zum berühmten Ngorongoro Krater (Fahrtzeit circa 2 Stunden / 100 km). Auf dem Weg dorthin kommen Sie zum ersten Mal in Berührung mit Ngorongoro Nationalpark. Es bieten sich herrliche Ausblicke und exotische Erlebnisse. Dabei durchfahren Sie den dichten Regenwaldgürtel, der sich mit eindrucksvoller Vegetation um die Erhebung des Kraters windet. Immer wieder ergeben sich atemberaubende Ausblicke auf die Tiefebene.

Sie Übernachten in der „andBeyond Ngorogoro Crater Lodge“, die sich direkt am Rande des Kraters befindet. Die auf Stelzen gebaute kleine und feine Lodge wurde von den Lehm- und Ried-Manyattas der Massai inspiriert, und besteht aus lediglich 30 elegant eingerichteten Suiten. Große Glasfenster im Bad, in der Lounge und im Schlafzimmer bieten einen spektakulären Blick auf den Krater.

5. Tag: Ngorongoro Krater

Der Tag beginnt bei Sonnenaufgang mit einem leichten Frühstück, um sich für die Entdeckertour zu stärken. Wer den Boden des Kraters erst einmal erreicht hat begreift, warum häufig von der “Arche Noah” Afrikas gesprochen wird. Fast 30.000 Tiere leben in diesem einzigartigen Refugium und die unvergleichliche Artenvielfalt wird von den Wänden des Kraters von allen Seiten geschützt. Zebras, Büffel und Gnus werden gejagt von Löwen, Hyänen oder Leoparden, Elefanten baden im Schlamm und teilen sich den Platz mit Nashörnern und Flusspferden. Halten Sie Ausschau nach den Big Five – nirgendwo sonst in Afrika leben so viele Tiere auf so engem Raum zusammen.

Übernachtung in der andBeyond Ngorongoro Crater Lodge.

6. Tag: Ngorongoro Krater – Serengeti

Nach dem Frühstück fahren Sie heute vom Ngorongoro Krater weiter in den Serengeti National Park zur Singita Frau Faru Game Lodge Park (Fahrtzeit circa 2:45 / 190 km).

Der Tag beginnt sehr früh am Morgen. Sie durchqueren die endlose Ebene der Serengeti in Richtung Westen und werden mit spektakulären Naturschauspielen unterhalten. Die Serengeti ist der Inbegriff eines afrikanischen Nationalparks und bezaubert jeden Naturliebhaber. Ein Meer aus Gras, Dornbuschsavannen und Akazienwälder, durchbrochen von saisonalen Flussläufen – freuen Sie sich auf das Land der Büffel, Impalas und Giraffen.

Mehr als 1,6 Millionen Pflanzenfresser, Tausende von Raubtieren und 20.000 Wasservögel leben zusammen in Afrikas komplexestem und am wenigsten gestörten Ökosystem in Einklang mit der Natur. In einem immer wiederkehrenden Zyklus durchwandern Hunderttausende von Tieren die Savanne, getrieben von einem urzeitlichen Überlebensdrang.

Das Mittagessen nehmen Sie in Form eines Picknicks inmitten dieser faszinierenden Natur ein, bevor Sie am Nachmittag die Singita Faru Faru Lodge erreichen. Die harmonisch in die Natur eingebettete Singita Faru Faru Lodge im nördlichen Tansania ist ein Teil des riesigen Singita Grumeti Naturschutzgebietes. Direkt auf einem Hügel mit faszinierendem Blick auf zwei Wasserlöcher gelegen, bietet das Luxusresort seinen Gästen ein einzigartiges Afrika-Panorama. Die neun Suiten in drei Kategorien (1-Schlafzimmer, 2-Schlafzimmer und Familiensuite) sind klimatisiert und mit deckenhohen Panoramafenstern ausgestattet. Zusätzlich genießen sie – inmitten der Savanne – in ihren geräumigen Domizilen einen zeitgemäßen Komfort: eigenes Badezimmer inklusive Badewanne, Außendusche, Klimaanlage und Safe.

http://vimeo.com/92605052

  7. Tag: Serengeti

Auch heute verbringen Sie den ganzen Tag in der Welt der Tiere. Große Herden ziehen durch die Savanne und mit etwas Glück können Sie Geparden bei der Jagd beobachten. Im Herzen der Serengeti, auf dem Seronera-Plateau, durchsetzen Schirmakazien die hügelige Steppe und nur das Ufer des Flusses ist von dichtem Wald gesäumt. Im schattigen Wasser plantschen Nilpferde und aus den dunklen Wäldern drängen in der Dämmerung Elefanten zur Tränke. Lauschen Sie dem Zwitschern der Vögel und genießen Sie dieses Naturschauspiel.

Das Mittagessen wird wieder in Form eines Picknicks eingenommen. Sie haben an diesem Tag auch die Möglichkeit zu einer Ballonfahrt und können die Serengeti von der Luft aus erkunden. Falls Sie sich dazu entscheiden, unternehmen Sie eine Frühpirsch nach dem Frühstück und kehren zum Mittagessen zur Lodge zurück. Nach einer Siesta auf der Poolterrasse starten Sie am späten Nachmittag noch einmal zu einer Tour in den Sonnenuntergang.

Übernachtung in der Singita Faru Faru Lodge.

8. Tag: Serengeti – Nordserengeti

Heute Morgen fliegen Sie in die Nordserengeti, wo Sie von einem Ranger des Singita Mara River Tented Camps zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

Das Singita Mara River Tented Camp liegt am Mara Fluss im Lamai Dreieck, einem weitabgelegenen und einsamen Gebiet an der nördlichen Spitze des Serengeti Nationalparks. Die Gegend ist vor allem für die jährliche Wanderung der großen Gnu- und Zebraherden im Spätsommer bekannt. Dazu hält sich das ganze Jahr über zahlreiches Wild in der Region auf.

Das Zeltcamp der bekannten Singita Gruppe ist für maximal 16 Gästen konzipiert, und bietet Ihnen daher ein einzigartiges und exklusives Safari Erlebnis. Vor allem wurde größtmögliche Rücksicht auf die Natur und Umwelt genommen. Im Mittelpunkt des Singita Mara River Tented Camps steht das Hauptzelt mit der überdachten Lounge und dem Speisebereich. Es gibt außerdem einen großzügigen Sitzbereich im Freien, ein Zelt für Sundowner zum Sonnenuntergang und einen Pool.

9. Tag: Nordserengeti

Der heutige Tag steht Ihnen für Gamedrives und sonstigen Aktivitäten zur Verfügung.

Übernachtung im Singita Mara River Tented Camp

10. Tag Nordserengeti – Mnemba Island

Nach dem Frühstück geht es zum Landestrip der Lodge und Sie fliegen weiter nach Sansibar.

Nach Ankunft in Sansibar werden Sie bereits am Flughafen erwartet und zu Ihrem Resort nach Mnemba Island gebracht.

Dieses Traumziel befindet sich auf einem idyllischen Eiland – nur 4,5 Kilometer vor der Nordostküste von Sansibar’s Hauptinsel Unguja, mitten im azurblauen Indischen Ozean. Umgeben von einem Kranz weißer Strände, tropischem Wald und geschützt durch ein Atoll mit atemberaubenden Korallenriffen.

Mnemba Island genießt zu Recht den Ruf, eine der idyllischsten Urlaubsrefugien der Welt zu sein. Und tatsächlich: es bietet den Gästen eine eindrucksvolle Privatsphäre mit perfektem Service in einer wunderschönen, natürlichen Umgebung. In der Architektur der traumhaften Cottages spiegelt sich die Natur wider – Kokosholz, Palmenblätter und luxuriöses afrikanisches Flair. So und nicht anders stellt man sich einen Urlaub auf s(einer) Insel vor.

Luxuriös logieren Sie in einer der 10 geräumigen, voreinander getrennt liegenden Hütten aus traditionell handgeflochtenen sansibarischen Palmenmatten, jede mit einer großen Veranda im Schatten eines tropischen Strandwaldes. Ein von Palmen gesäumter Pfad führt zum separat gelegenen, eigenen Bad mit Dusche und Waschbecken. Im Inneren der Hütten wird die Handwerkstradition der Insel, die für ihre wunderbare Schnitzkunst berühmt ist, hochgehalten: die bequemen Betten sind mit reich verzierten Kopfteilen versehen, in liebevoller Handarbeit von den talentiertesten Künstlern des Eilands angefertigt. Jede Unterkunft ist ideal, um nach Lust und Laune den fantastischen Ausblick von seiner privaten Terrasse aus zu genießen, die einen fließenden Übergang zu einem der schönsten Strände der Welt bildet.

11. – 15. Tag Mnemba Island

15. Tag: Sansibar – Deutschland

Sie können den letzten Tag auf Mnemba Island am Strand genießen, bevor Sie Ihr Transfer zum Flughafen bringt. Am Nachmittag Rückflug über Daressalam nach Deutschland.

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Ende der Reise.

Inkludierte Leistungen

– Alle angegebenen Flüge inkl. Steuern und Gebühren
– 15 x Übernachtung in den angegebenen Hotels und Lodges
– 15 x Frühstück, 15 x Abendessen im Hotel, 5 x Mittagessen laut Programm
– Privates Safarifahrzeug mit Englisch sprechendem Reiseleiter
– Täglich 1 L Mineralwasser pro Person während der Safari
– Park- und Naturschutzgebühren, alle Eintrittsgelder
– Alle Transfers in privaten, klimatisierten Fahrzeugen/Geländewagen

Zusatzleistungen

– Fahrt mit einem Heißluftballon in der Serengeti pro Person: ab € 450

Preise auf Anfrage

Hinweis
Alle Rundreisen werden individuell für Sie ausgearbeitet und beliebig an Ihre Wünsche angepasst!

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum und somit einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Das Visum wird bei der Einreise am Flughafen gegen eine Gebühr von 50,- Euro oder 50,- USD ausgestellt.

Impfungen

Für die Einreise nach Tansania sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben. Allerdings empfehlen wir grundsätzlich einen Impfschutz gegen Tetanus, Hepatitis A und Diphterie. In bestimmten Regionen besteht das Risiko einer Malariainfektion. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt bezüglich eventueller Prophylaxe. Für alle Einreisenden aus einem anderen afrikanischen Land, in dem Gelbfieber auftritt, wird auch hierfür eine Impfung verlangt.

Reisezeit

Tanzania kann ganzjährig besucht werden, wobei die Monate April, Mai und Juni aufgrund des Regens nicht empfehlenswert sind. Bei der Planung der Reiseroute sollten die Tiermigrationen berücksichtigt werden. Im Oktober/November befinden sich die Herden eher im Norden des Landes, im Februar/März im Süden. Wir empfehlen diesen Reiseverlauf zwischen Ende Januar und Ende März durchzuführen und passen das Programm für Ihren Wunschtermin gerne entsprechend an die Tierwanderungen an.

Gepäck

Bitte planen Sie Ihr Gepäck entsprechend. Großräumige Hartschalenkoffer sind nicht gut für den Transport geeignet. Besser sind weiche Gepäcktaschen ohne starre Rahmen. Für den Langstreckenflug sind 2 Gepäckstücke à 23 Kg pro Person erlaubt, für den Inlandsflug nach Sansibar gilt jedoch eine Beschränkung des Gepäcks auf 15 Kg pro Person. Jedoch bieten alle Lodges und Camps bieten einen zuverlässigen Wäscheservice an.

Kleidung

Gut geeignet ist leichte Baumwollkleidung in Naturfarben, Khaki, beige oder weiß. Bunte Farben sind für eine Pirschfahrt nicht zu empfehlen. In der Dämmerung empfiehlt es sich Kleidungsstücke mit langen Ärmeln und langen Hosen zu tragen, um sich vor Mücken zu schützen. Ein warmes Kleidungsstück für kühle Abende ist ebenfalls von Vorteil.