St. Regis Saadiyat Island, Abu Dhabi

Der Name Abu Dhabi bedeutet „Vater der Gazelle – und in der gleichen Windeseile, wie diese flinken Tiere durch die Savannen jagen, hat sich auch die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate entwickelt: Innerhalb von 50 Jahren wurde aus einem verschlafenen Nest eine der modernsten und luxuriösesten Metropolen der Welt. Auch wegen der privilegierten Lage im Persischen Golf fiel schon früh die Entscheidung, die märchenhaften Gewinne aus dem Ölgeschäft in den Tourismus und vor allem in Top-Hotels zu investieren. Eines davon ist das St. Regis Saadiyat Island Resort. Diese wundervolle, direkt am blütenweißen Sandstrand gelegene, Urlaubs-Oase ist gerade mal 10 Autominuten von der pulsierenden Innenstadt entfernt. Und für die 30 Kilometer lange Anfahrt vom internationalen Flughafen braucht man auch nur zwanzig Minuten. Ab auf die Insel!
In diesem Luxusresort warten 377 sehr geschmackvoll eingerichtete und üppig ausgestattete Zimmer und Suiten. Das Hotel legt großen Wert darauf, auch gehandicapten Gästen alle Annehmlichkeiten zu bieten. Deshalb gibt es selbstverständlich auch viele luxuriöse Unterkünfte, die behindertengerecht gestaltet sind.

Superior Room: Die Zimmer dieser Kategorie sind in einem einladenden mediterranen Stil eingerichtet und mit 55 bis 60 Quadratmetern mehr als großzügig dimensioniert. Dabei setzen sorgfältig ausgewählte Möbel und Kunstobjekte die richtigen Akzente. Mit genauso viel Bedacht wurde selbstverständlich die Technik ausgewählt. Es gibt ein modernes Entertainment-System und selbstverständlich auch kostenloses W-LAN. Im luxuriösen Bad sorgt cremefarbener Marmor für eine behagliche Atmosphäre. Bei den Schlafgemächern hat man die Wahl, ob man lieber in einem großen King Size- oder zwei gemütlichen Einzelbetten träumen möchte. Und auch, was die Aussicht vom wunderschönen 10 QuadratmeterBalkon angeht, darf man frei entscheiden: Beim „normalen“ Superior Room geht diese auf das Resort, den Pool und den Golfplatz hinaus. Wer lieber aufs endlos weite Meer blicken möchte, entscheidet sich einfach für ein „Superior Sea View Room“. Dort genießt man vom Balkon und Badezimmerfenster aus einen herrlichen Ausblick auf den Persischen Golf. Sollten dann noch irgendwelche Wünsche unerfüllt bleiben, kümmert sich der persönliche Butler darum.

St. Regis Suiten: Ein Traum von einer Luxusunterkunft: Im Wohnbereich dieser 85 bis 87 Quadratmetergroßen Suite sorgen aufwendige Holzvertäfelungen, cremefarbene Wände und edle Marmorböden für eine einladende Atmosphäre. Dazu kommt ein sehr geräumiger Schlafbereich mit bequemem King Size-Bett und edlem Marmorbad. Hier kann sich der Gast in einer herrlichen Regendusche erfrischen oder in der separaten Wanne ausspannen. Und das Beste: Hinter den eleganten Glasschiebetüren wartet ein 10 Quadratmeter großer Balkon mit herrlicher Aussicht aufs tiefblaue Meer.

Ocean Suite: Diese edlen Luxus-Unterkünfte mit 105 bis 168 Quadratmetern Wohnfläche kann man zu zweit oder mit der ganzen Familie genießen. Dabei hat man die Wahl zwischen einem und zwei Schlafzimmern. Was in jeden Fall immer gleich bleibt, ist der enorme Luxus, mit dem man sich hier umgibt. Die Räumlichkeiten sind allesamt mit kostbarsten Materialien ausgestattet. Dazu zählen Marmor, Teak-Holz aus nachhaltigem Anbau und versteinerte Hölzer. Für besondere Akzente sorgen beeindruckende Werke von regionalen Künstlern. Aber das absolute Highlight ist der 25 Quadratmeter große Balkon mit uneingeschränkter Aussicht auf den Persischen Golf.

Spa Suite: Die drei Suiten dieser super-exklusiven Kategorie sind jeweils einem besonderen Thema gewidmet: Die „Thai Suite“ steht im Zeichen von Bambus und Jade, die „Moroccan Suite“ glänzt mit Goldtönen und Bronze-Glas-Elementen und die „Contemporary Suite“ ist mit weißem Fell, feinem Leder und modernem Kristall ausgestattet. Zu den 165 bis 207 Quadratmeter großen Luxusunterkünften gehören ein 42 Quadratmeter-Balkon, ein privater Gartenbereich mit zauberhaften Wasserspielen und gemütlichen Sitzgelegenheiten sowie ein eigenes Spa-Zimmer.

Majestic Suite: Mit einer Größe von 206 bis 267 Quadratmeter lassen diese spektakulären Luxus-Unterkünfte keine Wünsche offen: Hier gibt es zwei riesige Schlafzimmer mit exklusiv ausgestatteten Bädern, einen geräumigen Essbereich für sechs Gäste und einen 60 Quadratmeter-Balkon mit atemberaubendem Meerblick. Auf alle Geschäftsreisenden wartet außerdem ein eigener Meeting-Raum, in dem man ungestört mit Kollegen oder Kunden konferieren kann. Und nach getaner Arbeit steht in einigen Suiten auch noch ein privater Pool zur königlichen Entspannung bereit.

„Turquoiz“: Direkt am Strand wird hier das Beste aus dem Meer serviert. Wenn man möchte, sogar draußen auf der Terrasse unter dem funkelnden Sternenhimmel. Übrigens ist dies auch der perfekte Ort, um sich kleine leichte Köstlichkeiten oder einen kühlen Cocktail zu gönnen. Vor allem die Desserts sind eine Sünde wert.

„Olea“: Zwischen beeindruckenden Marmorsäulen wird in diesem Feinschmecker-Tempel das Frühstück serviert. Am Mittag und am Abend gibt es mediterrane Gerichte und kalte Mezze-Spezialitäten. Dabei findet sich auf der Karte auch noch eine Vielzahl an internationalen Klassikern. Und ganz egal, wofür man sich entscheidet – es gibt natürlich zu allen Gerichten die passenden Weine.

„Drawing Room“: Die Tradition, im St. Regis nachmittags Kaffee und Kuchen zu genießen, wurde von der Gründerin des ersten New Yorker St. Regis ins Leben gerufen. Auch in diesem Haus wird sie gepflegt – und zwar in einem ausgesucht schönen und sonnendurchfluteten Ambiente.

„Sontaya“: Die Einrichtung dieses asiatischen Restaurants wurde mit dem gleichen Gespür und der selben Sorgfalt ausgewählt wie die Zutaten für die raffinierten Gerichte. Hier kann man nach Lust und Laune drinnen oder draußen unter dem freien Himmel herrliche Köstlichkeiten aus Südostasien genießen. Schwerpunkte dabei sind die indische, thailändische, malaysische und vietnamesische Küche.

55&5th, The Grill: Der Name ist gleichzeitig die Adresse des St. Regis in New York: Auf der Karte dieses beliebten Gourmet-Tempels, die vor allem Fleischliebhabern das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt, stehen neben den berühmtesten Klassikern auch ausgefallene Leckerbissen. Dazu gehören das 72 Stunden lang geschmorte Rippenstück vom Wagyu-Rind und ein Spezialmenü mit trockengereiften Rinderspezialitäten. Selbstverständlich gibt es dazu auch die passenden Weine.

Die Manhattan Lounge: In der eleganten Atmosphäre eines exklusiven Herrenclubs gönnt man sich hier die köstlichsten Cocktails. Besonders zu empfehlen ist der Arabian Snapper, eine spezielle Variante der im St. Regis in New York erfundenen Bloody Marry. Wenn sich manch einer an diesem Ort in die guten alten Zeiten zurückversetzt fühlt, liegt das vielleicht auch an dem Umstand, dass man hier noch rauchen darf.

Allein das wunderschöne Interieur des Iridium Spas wirkt sehr erholsam auf Körper und Geist. Kein Geringerer als die griechische Götterbotin Iris stand Pate für diese wohltuende Einrichtung. Dieser Wellness-Tempel ist bekannt dafür, dass man sich besonders viel Zeit für alle Gäste nimmt: Die Anwendungen werden auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen zugeschnitten. Neben einer Vielzahl von entspannenden Treatments und Anwendungen, die in 12 Behandlungssuiten durchgeführt werden, gibt es selbstverständlich auch viele weitere tiefenentspannende Einrichtungen wie Saunas, Dampfbäder und Whirlpools.
Auch Sport- und Action-Fans kommen in dieser Anlage voll auf ihre Kosten: Auf die tennisbegeisterten Gäste warten zwei beleuchtete Hartplätze und alle Golf-Freunde sind im Saadiyat Beach Golf Club herzlich willkommen – dem ersten Platz in der Region, der sich direkt am Meer befindet. Im St. Regis Athletic Club kann man seinen Beach-Body stählen. Und wer sich lieber ganz entspannt zurücklehnen möchte, wird sich über die vielen Liegen am Pool freuen. Für Familien mit Kindern gibt es ganz besondere Programmangebote wie einen eigenen Sandcastle Club.
ab € 190 pro Person in einem Superior Zimmer.

Weitere Zimmerkategorien auf Anfrage.

Unsere Preise werden tagesaktuell unter Berücksichtigung aller Sonderaktionen und Specials des Hotels kalkuliert. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch ein komplettes individuelles Rahmenprogramm zusammen.

Unsere Meinung: Im St. Regis Saadiyat Island Resort kann man Urlaub machen wie ein Scheich –mit allem, was dazu gehört. Und sogar die Urlaubsbräune, die man von hier mitbringt, wirkt irgendwie ein bisschen goldfarben.